Lebenslauf der 1. Großen Reudener Karnevalsgesellschaft

 

  • 1951 Gründung durch Heinz Schirbach und eine      Hand voll unbescholtener Bürger von Reuden und Umgebung
  • Sinn und Zweck des Vereins: den Karneval,                   den Gardetanzsport und das heimische Brauchtum      zu hegen und zu pflegen
  • bis 1989 Teil des Dorfklubs Reuden
  • ab 1990 eingetragener Verein
  •  Vereinslokal „Drei Linden“ in Reuden
  • 8 bis 10 Veranstaltungen während der närrischen Session in Reuden und Umgebung
  • Zusammenarbeit mit dem Tümpelverein Predel
  • Mitglied des Karnevalverband Sachsen-Anhalt